Neu: Mini-Octagon für Blitz

Verwendet man beim Photographieren von Portraits einen Aufsteckblitz, so bedeutet es, wenn keine weiteren Hilfsmittel verwendet werden, hell erstrahlte Gesichter und scharfe Schattenlinien. Und das ist nichts was wirklich erstrebenswert ist. Ideal wäre ein weich fließendes Licht – nur das ist mit Systemblitzen, die auf der Kamera montiert sind, nicht ohne weiteres möglich.

Es gibt einige Methoden um sich hier zu behelfen: Man richtet den Reflektor anders aus (z.B. nach oben) um ein idirektes, abgestrahltes Licht zu bekommen. Oder aber man verwendet einen „Dome“ – das sind weiße Kappen, die direkt auf den Blitz gesteckt werden um das Licht zu mildern.

Nun kann es sein dass die Optione „indirektes Licht“ nicht möglich ist, weil die Decke entweder zu hoch (da in Halle) oder gar nicht vorhanden (da Freiluft) ist. Und der Dome immer noch zu hartes Licht erzeugt. Hier gibt es eine Alternative: Einen „Minidiffusor“. Dabei handelt es sich um eine Diffusor, der wie der Dome vor den Blitz montiert wird, aber dann doch etwas größer ist.

Es gibt in zahlreichen Ausführungen, ich habe mir den Mini Octagon Softbox Diffusor Octobox Bouncer „Life of Photo“ bestellt. Kostete 11€ bei Amazon – ich hatte also nicht allzu viel zu verlieren 🙂

Der Diffusor hat einen Durchmesser von ca. 15cm und bietet damit also schon deutlich mehr diffuse Leuchtfläche als ein Dome. Er ist flach faltbar und kommt in einer kleinen Hüllen. Passt nicht ganz in eine Hosentasche, aber viel mehr Stauraum benötigt er nicht.

Die Montage ist denkbar simpel:

Geblitzt wird dann wie üblich – es gibt nichts weiter zu beachten.

Zunächst habe ich es mit Portraits am Strand, gegen einen Sonnenuntergang, versucht:

Anschließend gab’s dann Partyphotos:

Es ist klar, dass der Diffusor keine Wunder bewirken kann. Auch hier treten, mit größer werdendem Abstand zwischen Motiv und Blitz härtere Schatten auf.

Aber im Vergleich zu dem Dome oder der Option „hoffe auf eine niedrige Decke“ sind für geringes Geld doch gute Ergebnisse zu erzielen.

Der Kauf wurde also nicht bereut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.